ECDL (Europäischer Computerführerschein)


Der ECDL (European Computer Driving Licence oder Europäischer Computerführerschein) ist eine in ganz Europa anerkannte Bestätigung deines Wissens im Bereich Informatik und erhöht so die Berufschancen nach der Schule.

Speziell für die Schulen führt der "Verein ECDL an Schulen" die Prüfungsabwicklung durch.

Link zur Homepage: http:://www.it4education.at

Seit Einführung des ECDL 1998 bis zum Jahr 2009 wurden an österreichischen Schulen bereits mehr als 1 Million Modulprüfungen vom Verein durchgeführt. Näheres zu Statistik finden sie hier.

Die Module (...die an unserer Schule unterrichet und geprüft werden)

  • Computer Grundlagen (CG)
  • Online Grundlagen (OG)
  • Textverarbeitung (TX)
  • Präsentation (PR)
  • Tabellenkalkulation (TK)
  • IT-Security (IS)
  • Online Zusammenarbeit (OZ)

Übungsmaterialien

Auf der Lernplattform Moodle gibt es einen ECDL-Kurs mit Übungsmaterialien.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, einfach auf "Als Gast anmelden" klicken.

Weitere Übungsmaterialien gibt es auf folgenden Seiten:

www.easy4me.info

www.klickdichschlau.at


Ziele des ECDL-Programms


1. Die Kompetenz im Computerbereich für alle Bürger Europas zu verbessern, für Beschäftigte wie für Arbeitsuchende, für Menschen zu Hause und für Studenten.
2. Die Produktivität aller Arbeitnehmer, für die der Computer ein Bestandteil ihrer Arbeit ist, zu erhöhen.
3. Höherer Nutzungsgrad der investierten Computertechnologie.
4. Zu gewährleisten, dass alle Computeranwender den bestmöglichen Einsatz des Computers und die Vorteile der Computernutzung kennen.

Die Vorteile


Der ECDL ist ein Informationstechnologie-Zertifikat für alle Bürger Europas. Die Zielgruppe sind all jene, die entweder wissen müssen oder wissen wollen wie ein
Computer eingesetzt wird. Er ist für Personen in allen Wirtschaftsbereichen geeignet und auch für jene, die in den Arbeitsmarkt eintreten, sowie für jedes Alter von 8 bis 80 Jahren.
Computerkenntnisse und -fertigkeiten sind heute in allen Lebensbereichen immer wichtiger. Das ECDL Zertifikat ist ein wichtiger Vorteil im Wettbewerb am Arbeitsmarkt.


Das ECDL-Programm und seine Verbreitung unterscheidet sich von fast allen nationalen bzw. internationalen Bildungsprogrammen, da es auf einer standardisierten Prüfung und nicht auf standardisiertem Unterricht basiert. Die Bedeutung den folgenden Lehrplan einzuhalten ist deshalb besonders zu betonen.
Der Europäische Computer Führerschein weist immer das selbe Kompetenzniveau aus, unabhängig von Nationalität, Wohnsitz, Bildung, Alter oder Geschlecht.

Kosten


Preis für Skills Card pro Schüler: 37,00 € (einmalig, zu Beginn)
Preis für Prüfungen: 1 Modul: 14,00


Insgesamt kostet der ECDL derzeit 37 € plus 7 x 14 € also 135 € (wenn alle Module auf Anhieb erfolgreich absolviert werden)

Wir verwenden Office 2016, Windows 10.

Quereinsteigen (z.B. in der 4. oder 5. Klasse) ist jederzeit möglich, die "fehlenden" Module sind jedoch im Eigenstudium zu erarbeiten.


Reihenfolge der 7 Module

3. Klasse: Textverarbeitung (TX), Computer Grundlagen (CG), Präsentation (PR)
4. Klasse: Tabellenkalkulation (TK), Online Grundlagen (OG), IT-Security (IS)
5. Klasse: Online Zusammenarbeit (OZ)

Es gibt prinzipiell keine vorgeschriebene Reihenfolge, in der die Module absolviert werden müssten, die hier dargestellte Reihenfolge hat sich jedoch in der Vergangenheit gut bewährt.

Normalerweise finden an unserer Schule pro Jahr 3 Prüfungstermine statt: Im Dezember, im März und im Juni.

Pro Prüfungstermin können nicht mehr als 2 Module absolviert werden. Dies betrifft vor allem diejenigen, die ein Modul nicht geschafft haben und es nachholen wollen.

Der Inhalt bzw. die Vermittlung der Inhalte des ECDL-Moduls ist Teil des "normalen" Unterrichtsstoffes und daher kostenlos!

Zur Prüfung

Die Prüfung findet (an unserer Schule) in allen 7 Modulen vollelektronisch statt. Es ist dies eine so genannte "In-Application"-Prüfung, d.h. die Software stellt nur das Endergebnis fest, egal auf welchem Wege die Frage gelöst wurde. Man erfährt sofort nach Beendigung der Prüfung, ob man bestanden hat oder nicht. Die genaue Punkteauswertung erfolgt, wenn alle KandidatInnen die Prüfung beendet haben und wird auf Wunsch mitgeteilt.

Die Prüfungsdauer beträgt 45 Minuten.


Die Prüfung wird von einem externen Prüfer abgenommen. Die Lehrer haben auf den Ablauf der Prüfung und die Korrektur der Arbeiten keinerlei Einfluss.


Das Abschneiden bei einer ECDL-Prüfung hat keinen Einfluss auf die Schulnote.


ECDL-Module können - z.B. bei Schulaustritt oder Schulwechsel - auch bei anderen ECDL-Prüfungsstellen absolviert werden. In der Steiermark gibt es zahlreiche weitere Schulen und Bildungseinrichtungen, die ebenfalls den ECDL und die entsprechenden Prüfungen anbieten. Die erworbene Skills Card und bereits bestandene Module behalten ihre Gültigkeit.


Alle Prüfungen müssen innerhalb von drei Jahren abgelegt werden; die Prüfungen können in jedem autorisierten Test Center gemacht werden - also auch abseits der Prüfungstermine an unserer Schule.


Jede Prüfung kann bei Nichtbestehen wiederholt werden. Jedoch ist für jede Prüfung wiederum die Prüfungsgebühr für 1 Modul zu bezahlen.


Es gibt bei verschiedenen Verlagen und Softwarefirmen lernunterlagen und Übungs-CD-ROMs als Begleitmaterial zum ECDL zu kaufen.

Wir raten den Schülern/Eltern an, diese Lernsoftware wenn möglich zu erwerben, um sich auch zu Hause verteifend auf die Prüfung vorbereiten zu können.

Bei Erwerb der Lernsoftware/Lernunterlag ist darauf zu achten, dass die Inhalte mit dem aktuellen Syllabus (=dem aktuellen Stand der Lernziele) übereinstimmen.

Bei der Prüfung ist die educard als Lichtbildausweis mitzunehmen.

Am Freigegenstand Informatik (3./4. Klasse) kann man selbstverständlich auch teilnehmen OHNE ECDL-Modulprüfungen zu machen.

Es kann grundsätzlich leider nicht garantiert werden, dass der ECDL auch in Zukunft an unserer Schule angeboten wird.

Weitere Informationen zu den Zielsetzungen des ECDL finden Sie unter: http://www.it4education.at